Ochsenfurt am Main bei Würzburg

Ochsenfurt erleben

Ochsenfurt ist in Unterfranken und gehört zum Landkreis Würzburg. Die historische Altstadt liegt am linken Ufer des Mains im südlichen Maindreieck. Die Stadt ist von vielen Weinbergen umgeben.

Ochsenfurt hat ca. 11.662 (Stand: November 2017). Unsere Lebensader ist der Main. Ochsenfurt blickt auf eine über 1250-jährige Geschichte zurück und ist die größte Stadt im Landkreis Würzburg. Gelegen an der Südspitze des Maindreiecks im Herzen des Fränkischen Weinlandes liegt die Stadt äußerst verkehrsgünstig zu erreichen.

Gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz in kontrastreicher Erholungslandschaft entlang des Mains, durch Wälder und über die Hochfläche des Ochsenfurter Gaus. Anschluss an viele bekannte Rad- und Wanderrouten. Direkte Lage an verschiedenen Pilgerwegen (z. B. Jakobus- und Marienweg, Via Romea)

Ausflugsziele in die nähere Umgebung: Weinwanderweg und "Trias-Museum an der Ochsenfurt" in Kleinochsenfurt sowie der Quaderkalkbruch als prämiertes Geotop oberhalb Kleinochsenfurt, Klosteranlage und Kartäusermuseum in Tückelhausen.

 

Die Stadt der Mauern - Türme - Tore

Die mittelalterliche Stadtbefestigung  aus dem Anfang des 14ten Jahrhunderts mit Ringmauer, Zwingermauer und Stadtgraben ist noch zum größten Teil erhalten. Dazu gehören zahlreiche Türme und drei der ursprünglich vier Stadttore.

Ein Teil dieser Bauwerke sind die Namenspaten für unsere Ferienwohnungen.

  • Rotes Klingentor an der westlichen Stadtmauer - war bis vor einigten Jahren eine Jugendherberge
  • Unteres Tor mit Bollwerk, historischer Freilichtschmiede, modernem Denkmal der tapferen Frauen von Ochsenfurt
  • Oberes Tor an dessen Klauensteinen ist  noch das ehemalige Fallgitter zu sehen.
  • Taubenturm beim unteren Tor
  • Dicker Turm und Nikolausturm am Palatium. Der Nikolausturm hat heute noch deutliche Spuren des siebenjährigen Krieges.
  • Pulverturm diente als Munitionslager und Gefängnis
  • Centturm diente als Gefängnis